Sa. Jun 15th, 2024

Hamburg: Die christlichen Kirchen der Stadt haben mit einer ökumenischen Veranstaltung der Toten der Amoktat bei den Zeugen Jehovas gedacht.
„Wir wollen ein Zeichen setzen für den Frieden, von dem wir glauben, dass er siegen wird und dass er am Ende stärker ist“, sagte Hamburgs katholischer Erzbischof Heße. Unter den Gästen der Gedenkveranstaltung waren auch zahlreiche Notfall Seelsorgende, Polizisten und Politiker der Hansestadt, darunter Hamburgs Bürgermeister Tschentscher. Die Zeugen Jehovas unterstützten das Gedenken und freuten sich über die Solidarität, hieß es im Vorfeld. Bei der Tat am 9. März hatte ein 35 Jahre alter Deutscher sieben Menschen – darunter ein ungeborenes Kind – mit Schüssen getötet und sich danach selbst umgebracht. Neun Menschen wurden verletzt. – BR

Kommentar verfassen