Mi. Aug 4th, 2021

München: Die beiden großen Kirchen in Bayern planen zu Ostern Corona-konforme Präsenzgottesdienste – anders als im vergangenen Jahr. Wenige Tage nach Beginn des ersten Corona-Lockdowns waren Gottesdienste in Bayern zu Ostern 2020 verboten.
Heuer, so betonen evangelische und katholische Kirche, sollen strenge Hygienekonzepte ein gemeinsames Feiern ermöglichen. In einer Erklärung der Freisinger Bischofskonferenz heißt es, Ostern sei ein Fest der Freude und Hoffnung. Den katholischen Bischöfen sei es wichtig, dass die Kirche an den Kar- und Ostertagen da sein werde, um Gottesdienste zu feiern. Die evangelische Landeskirche wies darauf hin, dass auch viele Gottesdienste im Internet übertragen werden. So werde trotz Platzbeschränkungen in den Kirchen niemand ausgeschlossen. – BR

Kommentar verfassen