Di. Mai 21st, 2024

München: Der Bund Naturschutz wird nach eigenen Angaben juristisch gegen den Ausbau der A8 vorgehen.
Am kommenden Montag will er Klage beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig einreichen. Konkret betrifft das den Autobahnabschnitt zwischen Achenmühle und Bernauer Berg im Landkreis Rosenheim. Nach Ansicht des Bundes Naturschutz weist der Planfestellungs-Beschluss der Regierung von Oberbayern erhebliche Mängel auf: Vom Verein heißt es, der gesamte Ausbau sei das am stärksten klimaschädliche bayerische Projekt im Bundesverkehrswegeplan, das noch nicht umgesetzt sei. // Zudem schädige er sensible Schutzgebiete und verursache hohe Baukosten. – BR

Kommentar verfassen