Fr. Dez 9th, 2022

Rom: In der italienischen Hauptstadt haben Klima-Aktivisten ein Gemälde des holländischen Meisters Van Gogh mit Erbsensuppe bespritzt.
Der Vorfall ereignete sich bei einer Ausstellung mit Werken van Goghs im Palazzo Bonaparte. Medienberichten zufolge war das Kunstwerk hinter Glas ausgestellt und blieb unbeschädigt. Die Aktivistengruppe „Letzte Generation“ erklärte, es würden weitere – so wörtlich – gewaltfreie direkte Aktionen unternommen, bis dem Klimawandel mehr Aufmerksamkeit geschenkt werde. Italiens Kulturminister Sangiuliano bezeichnete die Attacke als „schändlich“. – BR

Kommentar verfassen