Do. Dez 8th, 2022

Scharm el Scheich: Wegen mehrerer ungelöster Streitfragen geht die Weltklimakonferenz in Ägypten in die Verlängerung. Konferenzpräsident Schukri erklärte, er werde versuchen, bei zentralen Themen noch einen Konsens zu finden.
Möglicherweise könnte aber wie bei früheren Klimakonferenzen auch noch bis Sonntag oder sogar darüber hinaus weiter verhandelt werden. Strittig sind vor allem ein Entschädigungsfonds für die Folgen des Klimawandels sowie die konkrete Reduzierung der Treibhausgase. Die Entwicklungsländer fordern, dass die Industriestaaten in einen sogenannten Klimaanpassungsfonds einzahlen, mit dessen Hilfe die ärmeren Staaten Schäden auffangen können, die durch die Erderwärmung entstehen. Die EU hat sich dazu grundsätzlich bereit erklärt, fordert aber auch von China, sich zu beteiligen. Entwicklungsstaatssekretär Flasbarth erklärte, das Geld solle nur an Länder fließen, die am stärksten vom Klimawandel betroffen seien. Auf der Zahler Seite müssten alle dabei sein, die das Problem mit verursacht hätten und dazu gehöre natürlich auch China als größter CO2-Emittent der Welt. – BR

Kommentar verfassen