Fr. Aug 12th, 2022

Berlin: Familienministerin Paus und Justizminister Buschmann haben ihren Vorschlag für ein neues „Selbstbestimmungsgesetz“ vorgestellt.
Es soll das über 40 Jahre alte Transsexuellengesetz ersetzen und Menschen das Leben erleichtern, bei denen die sexuelle Identität und das biologische Geschlecht nicht übereinstimmen. Sie sollen ihren amtlichen Geschlechtseintrag und den Vornamen einfach beim Standesamt ändern können. Die Grünen-Politikerin Paus sagte, das alte Gesetz sei menschenverachtend und entwürdigend. Es habe viele rigorose Anforderungen gestellt, zum Beispiel Operationen und Scheidung. Künftig gebe es solche Regeln nicht mehr. – BR

Kommentar verfassen