Mo. Sep 20th, 2021

Das westliche Mittelmeer liefert den Spaniern herrliche Crevetten, die man dort Gambas nennt. Mit Knoblauchöl bestrichen und auf der Eisenplatte gebraten, werden sie überall als Tapas gereicht.

Vor jeder Speise wird der berühmte Fino, der trockene und leichteste Sherry, als Aperitif gereicht, dazu eingelegte grüne oder schwarze Oliven mit oder ohne pikante Füllung. Wenn man sich mit Freunden in eine Bodega zu einem Glas Rioja, dem besten spanischen Rotwein, trifft, stellt der Wirt meist Schinken aus Jerez und einige Stücke des kräftigen Manchego, Spaniens bekanntestem Käse, auf den Tisch. Für Sie ausprobiert:

ALBONDIAS (Hackbällchen) (für 4 Pers.)
4 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 20 g altes Weißbrot, 3 El Milch, 20 g scharfe Corizo (Salami), 120 ml Olivenöl, 300 g Rinderhack, 1 Ei, 20 g Mehl. Tomatensauce: 300 g Fleischtomaten, 6 El Sherry, 50 ml Gemüsebrühe.

1. – Schalotten und Knoblauch schälen, klein würfeln. In 2 El Olivenöl kurz braten. Die Hälfte davon mit Hack, Brot, Chorizo und Ei vermengen. Mit bemehlten Händen walnussgroße Bällchen formen.
2. – Für die Sauce Tomaten blanchieren, häuten, entkernen, klein würfeln und zu den restl. Schalotten geben. Mit Sherry und Gemüsebrühe aufgießen und zugedeckt 15 Min. garen. Danach im Mixer pürieren.
3. – Die Hackbälle im restl. Olivenöl von allen Seiten braten und in der Tomatensauce anrichten. Dazu passt Safranreis mit Erbsen und natürlich ein gut temperierter Roja-Wein.

Kommentar verfassen