So. Apr 21st, 2024

München: Der kommunale Finanzausgleich in Bayern steigt nächstes Jahr auf einen neuen Rekordwert von 11,4 Milliarden Euro. Darauf haben sich die Staatsregierung und die Spitzenverbände von Gemeinden, Landkreisen und Bezirken geeinigt.
Finanzminister Füracker sagte, man habe nicht nur den Rotstift angesetzt, sondern die Einnahmen und Gestaltungsmöglichkeiten verbessern können. Auch wenn nicht alle Wünsche erfüllt werden könnten, so der CSU-Politiker, könnten die bayerischen Kommunen damit weiter verlässlich planen. In den vergangenen Monaten hatten die Vertreter der kommunalen Spitzenverbände vor Einschnitten bei der Daseinsfürsorge in Städten und Gemeinden gewarnt – unter anderem wegen der hohen Inflation und steigender Personalkosten. – BR

Kommentar verfassen