So. Feb 5th, 2023

Berlin: Nach den Angriffen in der Silvesternacht auf Einsatzkräfte rechnen die Kommunalverbände mit mehr Böllerverbotszonen.
Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags, Dedy, verwies im Redaktionsnetzwerk Deutschland auf gute Erfahrungen damit, etwa um Brände zu verhindern oder Menschen vor Verletzungen zu schützen. Sowohl Städtetag als auch Landkreistag verurteilten die Angriffe. Darin drücke sich der sinkende Respekt einiger Teile der Bevölkerung gegenüber dem Staat aus, sagte Landkreistags-Präsident Sager. Wie auch die Bundesregierung hält der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes, Lüblinghoff, die geltenden Gesetze für ausreichend, wenn diese ausgeschöpft werden. Im Deutschlandfunk sagte er, immer wenn es solche Zwischenfälle gebe, sei der Ruf nach schärferen Gesetzen da. Bei den Angriffen in der Silvesternacht sind nach Angaben der Berliner Polizei 41 ihrer Einsatzkräfte verletzt worden, die Feuerwehr meldet 15 Verletzte. 159 Menschen seien festgenommen worden. Es handele sich überwiegend um junge Männer oder Jugendliche. – BR

Kommentar verfassen