Mo. Jul 22nd, 2024

Berlin: Der Deutsche Städte- und Gemeindebund kritisiert den für Montag angekündigten bundesweiten Verkehrsstreik als überzogen.

Dieser gehe weit über einen Warnstreik hinaus und komme einem Generalstreik ziemlich nahe, sagte der Hauptgeschäftsführer Landsberg der „Rheinischen Post“. Die Vorsitzende des Wirtschafts-Sachverständigenrats, Schnitzer, zeigte hingegen Verständnis. Sie verwies auf die hohe Inflation, daher seien hohe Lohnforderungen nachvollziehbar. – Mehrere Bundesländer verzichten an diesem Wochenende auf die Durchsetzung des Lkw-Fahrverbots oder setzten es aus, um Lieferschwierigkeiten zu verhindern – etwa Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. In einigen Ländern dürfen zudem Schüler dem Präsenzunterricht fernbleiben, falls sie Probleme haben, zur Schule zu kommen. Die Aktionen der Gewerkschaften Verdi und EVG werden den Zug-, Flug-, und Schiffsverkehr in Deutschland voraussichtlich komplett lahmlegen. – BR

Kommentar verfassen