Mi. Apr 17th, 2024

Lissabon: In Portugal hat Staatspräsident Rebelo de Sousa den konservativen Spitzenkandidaten Luis Montenegro zum Ministerpräsidenten ernannt.
Wie es heute Früh aus dem Präsidentenpalast hieß, erhielt Montenegro den Auftrag zur Regierungsbildung. Sein Mitte-Rechts-Bündnis hatte bei der vorgezogenenen Parlamentswahl am Sonntag vor einer Woche die meisten Stimmen erhalten und die regierenden Sozialisten knapp überholt. Eine Parlamentsmehrheit verfehlte Montenegro aber. Beobachter erwarten, dass er nun auf eine Minderheitsregierung für Portugal setzt. Eine Zusammenarbeit mit der drittplatzierten rechtspopulistischen Partei Chega hatte er mehrfach ausgeschlossen und nannte sie ausländerfeindlich und rassistisch. – BR

Kommentar verfassen