So. Jun 20th, 2021

Masar-i-Scharif: Bundesverteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer ist zu einem Truppenbesuch in Afghanistan eingetroffen. Dabei wolle sie sich im direkten Austausch mit den Soldatinnen und Soldaten einen Überblick über die aktuelle Lage verschaffen, hieß es in einer Erklärung des Ministeriums.
Derzeit sind 1.300 deutsche Soldaten in dem Land stationiert. Die Bundesregierung hatte vorgestern einer Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr bis zum 31. Januar 2022 zugestimmt. Das Mandat muss noch vom Bundestag bestätigt werden. Hintergrund der Verlängerung ist die Entscheidung der USA, vom ursprünglich geplanten Abzugsdatum am 30. April abzurücken, weil sich die Friedensverhandlungen zwischen den radikal-islamischen Taliban und der afghanischen Regierung hinziehen. – BR

Kommentar verfassen