Do. Apr 18th, 2024

Berlin: Mehrere Krankenkassen haben der geplanten Krankenhausreform von Bundesgesundheitsminister Lauterbach eine Absage erteilt.
Die AOK-Bundesvorsitzende Reimann sprach in der „Augsburger Allgemeinen“ von einer unfairen Lastenverteilung. Der Gesetzgeber würde die Transformationskosten allein den Betragszahlern der Gesetzlichen Krankenversicherung aufbrummen. DAK-Chef Strom sagte der Zeitung, Investitionen in die Infrastruktur des Gesundheitswesens gehörten nicht zur Verantwortung der Krankenkassen. Aus seiner Sicht sind Lauterbachs Finanzierungspläne deshalb verfassungswidrig. – BR

Kommentar verfassen