Sa. Jul 2nd, 2022

Berlin: Die Gesetzlichen Krankenversicherungen haben offenbar eine größere Finanzlücke als bislang angenommen.
Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Berechnungen des Instituts für Gesundheitsökonomik berichtet, fehlen der GKV im kommenden Jahr bis zu 25 Milliarden Euro. Das sind acht Milliarden Euro mehr als bislang angenommen. Um diese Lücke mit Beiträgen auszugleichen, könnten diese auf bis zu und 455 Euro für Durchschnittseinkommen und 537 Euro für Spitzenverdiener steigen. Der Vorstandschef der DAK-Gesundheit, Storm, warnte daher in der „Bild“ bereits vor einem – so wörtlich – Beitragstsunami. – BR

Kommentar verfassen