So. Mrz 3rd, 2024

Berlin: Die neue Kraftwerkstrategie der Bundesregierung stößt auf Kritik. Nach Einschätzung der Deutschen Umwelthilfe bleiben zu viele Fragen offen.
Der Fokus liege weiterhin auf dem Neubau klimaschädlicher Gaskraftwerke mit Umrüst-Option auf teuren Wasserstoff, der nicht einmal grün sein müsse, hieß es. Auch von der CDU kommt Kritik. Der energiepolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Jung, sagte, es bleibe bei Ankündigungen, es gebe mehr Fragen als Antworten und damit noch immer keine Klarheit für die Investoren. Auch die Finanzierung der neuen Kapazitäten bleibe unklar, kritisierte der CDU-Politiker. Die Bundesregierung hatte sich am Vormittag nach langem Ringen auf eine Strategie zum Bau wasserstofffähiger Gaskraftwerke geeinigt. Die sollen die Energiesicherheit in Deutschland künftig gewährleisten und Schwankungen bei der Einspeisung durch Strom aus erneuerbaren Energien ausgleichen. – BR

Kommentar verfassen