Fr. Feb 3rd, 2023

Zagreb: Kroatien hat mit dem neuen Jahr den Euro eingeführt.
Die europäische Gemeinschaft Währung ersetzt die bisherige Landeswährung Kuna. Bis zum 14. Januar gilt eine Übergangsfrist, in der noch beide Währungen akzeptiert werden. Kuna aus dem letzten Urlaub können bis Ende 2023 bei Banken in Kroatien gebührenfrei umgetauscht werden. Die Chefin der Europäischen Zentralbank, Lagarde, hieß das Land in der Eurozone und im EZB-Rat willkommen. Kroatien habe hart gearbeitet, um das 20. Mitglied zu werden und sei damit erfolgreich gewesen, so Lagarde. Kroatien trat zugleich der Schengen-Zone bei. Zwischen Mitgliedsländern fallen damit Grenzkontrollen weg. – BR

Kommentar verfassen