Do. Jan 27th, 2022

Berlin: Der neue SPD-Generalsekretär Kühnert will dafür sorgen, dass Meinungsverschiedenheiten innerhalb seiner Partei künftig produktiv aufgelöst werden.
Die aktuellen Erfolge dürften nicht gefährdet werden, indem die Partei in die Bekriegung der eigenen Leute zurückfalle, sagte Kühnert am Abend im „Ersten“. Er versprach, dass die SPD stabiler und führender Faktor der Ampel-Regierung sein werde. Kühnert war gestern auf dem SPD-Bundesparteitag zum neuen Generalsekretär gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Lars Klingbeil an, der zusammen mit Saskia Esken den Parteivorsitz übernommen hat. Positiv zur neuen Parteispitze äußerte sich Kanzler Scholz. Man werde wirklich ein Team sein, sagte er. Und er formulierte für die Partei und seine Regierung den Auftrag, den Menschen Perspektiven zu geben und einer Spaltung der Gesellschaft entgegenzuwirken. – BR

Kommentar verfassen