Di. Apr 23rd, 2024

Berlin: Die Kultusminister der Länder wollen mehr Möglichkeiten für den Einstieg in den Lehrerberuf schaffen, um damit gegen den Personalmangel an den Schulen vorzugehen.
Ein entsprechender Beschluss wurde von der Kultusministerkonferenz gefasst. So soll es zum Beispiel die Möglichkeit geben, mit nur einem absolvierten Studienfach Lehrer zu werden. Bislang ist in der Regel das Studium von mindestens zwei Fächern verpflichtend. Es soll ein Masterstudium für Quereinsteiger geben, wenn sich zum Beispiel Ingenieure später für den Lehrberuf entscheiden. Geplant ist außerdem, das Lehramtsstudium künftig praxis- und berufsorientierter zu gestalten. Studium und Referendariat sollen stärker miteinander verzahnt werden, damit die Lehrkräfte schon früh ihr theoretisches Wissen mit Praxiserfahrungen verbinden können. – BR

Kommentar verfassen