Do. Mai 26th, 2022

Sollten Sie zu den Menschen gehören, die schon viel rumgekommen sind auf der Welt, dann kennen Sie vielleicht neben dem heimischen Figurenfeld in Eichstätt auch die Ebene der Tonkrüge in Laos. Auf den ersten Blick haben diese viele Gemeinsamkeiten. Wenn Sie hingegen lieber zu Hause auf dem Sofa verbringen, könnte ein Online-Glücksspiel eine gute Idee sein. Besuchen Sie meinecasinoerfahrung.com für weitere Informationen. Für alle anderen nehmen wir Sie nun mit auf eine kurze und eine lange Reise. Die anderen nehmen wir nun mit auf einen kurzen Ausflug und eine weite Reise.

Das Eichstätter Figurenfeld
Ein wirklich beeindruckender und unter Denkmalschutz stehende Ort. Der Bildhauer und Maler Alois Wünsche-Mitterecker (1903–1975) schuf zwischen 1958 und 1975 dieses Skulpturenfeld auf einer Wiese bei Eichstätt. Er wollte mit den größtenteils überlebensgroßen Figuren an den Unsinn des Krieges erinnern. Leider ist das Werk aufgrund des Todes des Künstlers unvollendet.

Die Szenerie erinnert an ein wahres Schlachtfeld, wie man es aus einigen Kriegsfilmen kennt. Manche Figuren stehen, andere kriechen oder liegen leblos am Boden. Dem Künstler war es wichtig, entgegen der damals vorherrschenden Stimmung, ein Kriegsmahnmal zu errichten, welches die Menschen aufrüttelt und mitnimmt.

Die Laotische Ebene der Steinkrüge
Im Gegensatz zum Eichstätter Figurenfeld kennt man hier weder die Künstler oder Errichter, noch den wahren Zweck der rund 2.100 Steinkrüge. Die Ebene befindet sich in der Provinz Xieng Khouang in Laos und wurde 2019 zun UNESCO-Welterbe erklärt.

Die Steinkrüge sind aus Sandstein geschlagen und variieren zwischen 50cm und 3 Metern in ihrer Größe und sind bis zu 6 Tonnen schwer. Man vermutet, dass die Krüge um Christi Geburt herum entstanden. Die vielen Steinkrüge sind in mehreren Feldern angeordnet. Einige dieser Felder kann man besichtigen und zum Beispiel in Stätte 1 alleine 250 dieser imposanten Kunstwerke bewundern.

Der Grund, dass man nur einige Felder besuchen kann, liegt daran, dass im Boden immer noch Tausende von Landminen vergraben sind, die aus dem Laotischen Bürgerkrieg in den 1960er und 1970er-Jahren stammen.

Für die, die lieber Zuhause bleiben
Haben Sie weder Lust auf einen Ausflug in der Region, noch sind Sie scharf auf 12 Stunden Flug in eine unbekannte Welt? Dann beschäftigen Sie sich doch einmal mit dem Thema Online Casinos. Hier können Sie nicht nur eine schöne Zeit verbringen, sondern sie haben auch die Chance auf interessante Gewinne. Informieren Sie sich aber bitte vorher ausreichend und gründlich über ein Online Casino. Nur so ist gewährleistet, dass Sie bei einem seriösen Anbieter landen und sicher spielen können. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre möglichen Gewinne am Ende auch tatsächlich ausbezahlt werden.

Besonders interessant ist der Begrüßungsbonus
Sicher nicht aus Nächstenliebe, aber dennoch mit großen Vorteilen für Sie, bieten fast alle Online Casinos einen Begrüßungsbonus an. Schauen Sie sich die verschiedenen Angebote gut an, denn sie können stark variieren … und da geht es schnell mal um ein paar Hundert Euro. Eine beliebte und häufig zu findende Variante ist der 100% Bonus auf die erste Einzahlung (bis zu einem bestimmten Höchstbetrag). Wenn Sie beispielsweise 300 Euro auf Ihr persönliches Konto bei dem Casino einzahlen, wird dies mit einem Bonus von ebenfalls 300 Euro belohnt. Das ist doch ganz ordentlich, oder? – (Werbung)

Kommentar verfassen