Sa. Jul 13th, 2024

Athen: Die Lage in den griechischen Waldbrandgebieten bleibt angespannt. Inzwischen sind mehr als 100 Löschflugzeuge und Hubschrauber auch aus anderen Ländern im Einsatz.

Besonders schlimm ist die Lage weiter auf Rhodos. Dort fachen starke Winde die Flammen immer wieder an. Mindestens zehn Häuser wurden in der Nacht durch das Feuer zerstört. Tausende Touristen und Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Am Flughafen warten immer noch viele Urlauber auf die Ausreise. Deutsche Reiseveranstalter setzen für die Rückholaktion zusätzliche Flugzeuge ein. Auch auf anderen griechischen Inseln wie Euböa und Korfu gibt es Brände. Ein Ende der extremen Hitze wird am Donnerstag erwartet. Die Waldbrandgefahr ist auch in anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Italien, Spanien und Portugal hoch. Auf Malta hat die Hitze zu stundenlangen Stromausfällen geführt. – BR

Kommentar verfassen