Di. Nov 29th, 2022

Odessa: Verteidigungsministerin Lambrecht hat bei ihrem Ukraine-Besuch die schnelle Lieferung eines Flugabwehrsystems in Aussicht gestellt.
Die Waffen vom Typ Iris-T sollen in den nächsten Tagen in der Ukraine eintreffen. Geliefert werden vier der jeweils 140 Millionen Euro teuren Systeme. Die SPD-Politikerin hat sich gestern in der Hafenstadt Odessa am Schwarzen Meer mit ihrem ukrainischen Amtskollegen Resnikow getroffen. In der Nacht bekam sie selbst die Auswirkungen des Kriegs hautnah zu spüren. Um ein Uhr musste sie wegen eines Luftalarms den Schutzbunker ihres Hotels aufsuchen. Nach etwa 20 Minuten wurde Entwarnung gegeben und die Ministerin konnte auf ihr Zimmer zurückkehren. Bereits gestern Nachmittag musste Lambrecht für 45 Minuten Schutz in einem Bunker suchen. Für Lambrecht ist es seit Kriegsbeginn ihr erster Besuch in der Ukraine. – BR

Kommentar verfassen