Mo. Mai 27th, 2024

Regensburg: Das Landgericht hat einen Häftling des Gefängnisses Straubing zu einem Jahr und acht Monaten Haft verurteilt, weil er Justizbeamte angegriffen hat.
Laut Gericht hatte der 30-Jährige vor anderthalb Jahren einen JVA-Mitarbeiter abgepasst, ihn bedrängt und in ein Auge gespuckt. Danach war es zu einer Rangelei gekommen, bei der der Angeklagte den Beamten mit einem Zellenschlüssel schlug. Als er wegen des Übergriffs in eine andere Zelle verlegt werden sollte, wurde er ein weiteres Mal handgreiflich. Der Mann war zu fast 13 Jahren Haft verurteilt worden, weil er versucht hatte, in einer Aslybewerberunterkunft in Landsberg einen Mitbewohner zu töten. Während seiner Gerichtsverhandlung in Augsburg hatte er versucht, die Dienstwaffe eines Polizisten zu entwenden, um auf fünf Richter und den Staatsanwalt zu schießen. Dafür erhielt er weitere zehn Jahre Haft. – BR

Kommentar verfassen