Sa. Jul 13th, 2024

Stuttgart: Das Landgericht hat den ranghöchsten Polizisten von Baden-Württemberg vom Vorwurf der sexuellen Nötigung freigesprochen.

In dem Prozess hatte die Anklage dem 50-Jährigen vorgeworfen, eine deutlich jüngere Kommissarin vor einer Stuttgarter Kneipe zu sexuellen Gefälligkeiten gedrängt zu haben. Im Gegenzug soll er ihr zugesagt haben, sie beim dienstlichen Aufstieg zu unterstützen. Die Verteidigung argumentierte hingegen, die Initimitäten seien einvernehmlich gewesen. Das Gericht kam zu dem Schluss, der Vorfall sei „nicht aufklärbar“. Das Verfahren hatte bis in höchste Kreise von Polizei und Landespolitik für Aufregung gesorgt. Der Landtag setzte einen Untersuchungsausschuss ein, der die Beförderungspraxis in der baden-württembergischen Polizei untersucht. Der Inspekteur wurde vom Dienst freigestellt. Ihn erwartet noch ein Disziplinarverfahren. – BR

Kommentar verfassen