Mi. Jun 12th, 2024

Günzburg: Der schwäbische Landkreis hat wegen des extremen Dauerregens den Katastrophenfall ausgerufen. Noch gestern Abend wurden die Campingplätze an den Flüssen Günz, Kammel und Mindel geräumt und 15.000 zusätzliche Sandsäcke befüllt.
Auch in Lindau am Bodensee sind Feuerwehr und Technisches Hilfswerk im Dauereinsatz. Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses müssen die Nacht in einer Turnhalle verbringen, weil Wasser in ihr Haus eingedrungen ist. Man wollte sie vor einem Kurzschluss schützen. Im baden-württembergischen Bodensee-Landkreis Meckenbeuren mussten 1.300 Menschen wegen der Hochwassergefahr ihre Wohnungen verlassen. Hier könnte der Fluss Schussen über die Ufer treten. In Weingarten bei Ravensburg hat die Feuerwehr die Menschen aufgerufen, die Untergeschosse zu meiden und auf keinen Fall im Keller zu schlafen. – BR

Kommentar verfassen