So. Mrz 3rd, 2024

Traunstein: Der oberbayerische Landkreis führt zum 1. März probeweise die Bezahlkarte für Flüchtlinge ein. Das hat Landrat Walch dem BR bestätigt.
Ziel ist es, möglichst keine Anreize für Migranten zu schaffen, nach Deutschland zu kommen. In diesem Fall wird Flüchtlingen die Möglichkeit genommen, staatliche Gelder in ihre Herkunftsländer zu überweisen. Der Landkreis Traunstein ist eine von vier Kommunen in Bayern, die sich an dem Modellprojekt beteiligen. Die Bezahlkarten werden in der Pilotphase vom Landratsamt ausgegeben und können nur am Aufenthaltsort des Migranten eingesetzt werden. – BR

Kommentar verfassen