Di. Mrz 5th, 2024

Berlin: Weil er zu Unrecht Corona-Tests in Millionenhöhe abgerechnet haben soll, ist ein Mann zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren und neun Monaten verurteilt worden.
Wie das Landgericht Berlin entschied, wurde der Angeklagte wegen schweren Betrugs in 67 Fällen schuldig gesprochen. Das Gericht ordnete zudem die Einziehung des erlangten Geldes an. Insgesamt soll der Mann von der Kassenärztlichen Vereinigung knapp 10 Millionen Euro erschlichen haben. Mehr als 6,6 Millionen Euro soll er laut Anklage in die Türkei weitergeleitet haben. Gegen seine mitangeklagte Schwester erging wegen Beihilfe in 17 Fällen eine Strafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung. – BR

Kommentar verfassen