So. Apr 21st, 2024

Berlin: Bundesgesundheitsminister Lauterbach will die niedergelassenen Ärzte massiv entlasten. Nach einem Gespräch mit Branchenvertretern kündigte der SPD-Politiker Reformen an, die den Medizinern mehr finanzielle Autonomie ermöglichen und die Bürokratie reduzieren sollen.
Kernstück ist die sogenannte Entbudgetierung bei Hausärzten. Künftig sollen die Honorarobergrenzen pro Quartal entfallen und die Ärzte für ihre tatsächlichen Leistungen bezahlt werden. Auch bei der Versorgung von chronisch Kranken setzt der Minister auf mehr Eigenverantwortung der Mediziner. Telefonische Krankschreibungen und elektronische Rezepte sollen die Praxen zudem von Bürokratie entlasten, so dass mehr Zeit für Patienten bleibt. Den Referentenentwurf für das so genannte Versorgungssicherungsgesetz kündigte Lauterbach noch für Januar an. Hausärztevertreter lobten in einer ersten Reaktion die Pläne des Ministers. – BR

Kommentar verfassen