So. Jun 16th, 2024

Berlin: Um Gesundheitsschäden und Todesfällen im Sommer vorzubeugen, hat Bundesgesundheitsminister Lauterbach einen überarbeiteten Hitzeschutzplan vorgelegt. Bei einem Treffen mit Experten sind einheitliche Empfehlungen für Kliniken und Pflegeeinrichtungen beschlossen worden.
Dabei geht es unter anderem um Aufklärung des Personals sowie um Vorschläge zu kühleren Bereichen und mehr Wasservorräten. Gezieltere Informationen sind auch während der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland im Sommer vorgesehen. Der Deutsche Wetterdienst könne nahende Hitzewellen inzwischen fünf Tage im Voraus melden. Nach den Worten Lauterbachs soll nun schneller gewarnt werden. Lauterbach sagte, die Vorbereitungen seien nötig, weil der Klimawandel den Hitzeschutz zu einem Dauerproblem mache. Die erste Version eines Hitzeschutzplans hatte er im vergangenen Jahr vorgelegt. – BR

Kommentar verfassen