Di. Mrz 5th, 2024

Bundesgesundheitsminister Lauterbach verteidigt die geplante teilweise Legalisierung von Cannabis.
Der Schwarzmarkt werde dadurch sehr stark zurückgehen oder sogar einbrechen, sagte Lauterbach in den „Tagesthemen“. Mit der jetzigen Verbotspolitik gebe es keine Erfolge. Scharfe Kritik kommt aus der Union: Bayerns Ministerpräsident Söder spricht von einem „Irrweg“, CDU-Generalsekretär Czaja sieht einen unzureichenden Kinder- und Jugendschutz. Nach den Regierungsplänen soll der Besitz von 25 Gramm Cannabis zum Eigenbedarf künftig straffrei bleiben. In einem zweiten Schritt soll in Modellregionen der Verkauf über lizensierte Fachgeschäfte getestet werden. – BR

Kommentar verfassen