Fr. Sep 24th, 2021

Berlin: In der Debatte um die schleppend verlaufende Impfkampagne in Deutschland hat SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach gefordert, das Vakzin von Astrazeneca sofort für die drei ersten Prioritätsgruppen freizugeben. Der “Bild am Sonntag” sagte Lauterbach, es bleibe Impfstoff liegen, weil sich aus der ersten Gruppe nicht genügend Personen anmeldeten oder weil diese nicht zum Termin erschienen.
Das sei absurd und unerträglich. Der Impfstoff solle nun unbürokratisch allen Betroffenen dieser drei Gruppen, die unter 65 Jahre alt sind, zur Verfügung gestellt werden. Weil Daten zur Wirkung des Präparats bei älteren Menschen fehlen, wird es in Deutschland zurzeit nur Menschen zwischen 18 und 64 Jahren verabreicht. Lauterbach äußerte zudem die Hoffnung, dass sich mit dem Impfstoff von Biontech und Pfizer eine Herdenimmunität erreichen lässt. Eine israelische Studie liefere Hinweise darauf, dass man sich nach der Impfung nicht mehr anstecke und auch nicht selbst ansteckend sei. – BR

Kommentar verfassen