Mi. Okt 27th, 2021

Santa Cruz de La Palma: Nach elf Tagen hat Lava aus dem Vulkan „Cumbre Vieja“ die Küste der Kanarischen Insel erreicht.
Das 1.000 Grad heiße, flüssige Gestein stürzt teilweise wie ein Wasserfall ins Meer. Dabei bilden sich giftige Dämpfe. Das betroffene Gebiet war bereits zuvor evakuiert worden, auf dem Meer wurde eine Sperrzone eingerichtet. Im Moment sind die Wetterbedingungen insofern günstig, als der Wind die gefährlichen Gase aufs Meer hinaustreibt. Die Lava hat in den vergangenen Tagen etwa 600 Gebäude in Brand gesetzt und Bananenplantagen zerstört. Die betroffenen Felder werden nach Schätzungen für Jahrzehnte unbenutzbar bleiben. – BR

Kommentar verfassen