So. Sep 19th, 2021

Berlin: Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Meidinger, hat die Bund-Länder-Beschlüsse kritisiert. In den Funke-Zeitungen bemängelte er, dass keine einheitliche an die Inzidenz gekoppelte Regelung für eine Öffnung der Schulen vereinbart wurde.
Im schlimmsten Fall müssten durch eine zu frühe Öffnung die Schulen im April oder Mai nochmals geschlossen werden. Das könne dazu führen, dass das Schuljahr komplett abgeschrieben werden müsse, so Meidinger. Handwerkspräsident Wollseifer nannte die Verlängerung des Lockdowns eine schwere Belastung; sie drohe, viele Handwerksbetriebe in die Knie zu zwingen. Zugleich lobte er die vorgesehene Öffnung für Frisöre. Der Wirtschaftsweise Feld bezeichnete den Lockdown angesichts der Sorge vor einer dritten Infektionswelle mit einem mutierten Corona-Virus als „verständlich“ und „wirtschaftlich verkraftbar“. – Rundschau-Newsletter

Kommentar verfassen