Mi. Okt 27th, 2021

Berlin: 60 Jahre nach dem Anwerbeabkommen mit der Türkei hat der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Sofuoglu, eine durchwachsende Bilanz gezogen.
Die Leistung der ersten Generation türkischstämmiger Menschen werde nicht wirklich wertgeschätzt, sagt er dem Bayerischen Rundfunk. Defizite bei der Integration der nach Deutschland gekommenen Menschen wirkten sich bis heute aus. Wegen des Arbeitskräftemangels hatte die Bundesregierung am 30. Oktober 1961 ein Anwerbeabkommen mit der Türkei geschlossen. Am späten Nachmittag findet in Berlin ein Festakt statt. Daran nimmt auch Bundespräsident Steinmeier teil. – BR

Kommentar verfassen