Di. Okt 26th, 2021

Brüssel: Wegen der Lieferprobleme bei Corona-Impfstoffen haben sich die EU-Staats- und Regierungschefs für schärfere Kontrollen von Ausfuhren in Drittstaaten ausgesprochen. Bundeskanzlerin Merkel sagte nach einem virtuellen Treffen, die Teilnehmerrunde habe neue Regeln innerhalb der EU im Grundsatz befürwortet.
Kommissionspräsidentin von der Leyen kündigte an, der Hersteller Astrazeneca müsse nun zunächst seine Lieferverzögerungen gegenüber der Europäischen Union aufholen, bevor er weiter in die Nicht-EU exportieren könne. Astrazeneca hat bislang weniger als 30 Millionen der für das erste Quartal zugesagten 120 Millionen Impfstoffdosen in die EU geliefert. Die Kommission hatte deswegen am Mittwoch die Exportregeln der EU deutlich verschärft. – BR

Kommentar verfassen