Mi. Jun 12th, 2024

Berlin: Bundesfinanzminister Lindner hat seine Zweifel an den Plänen für eine Kindergrundsicherung bekräftigt.
Der Funke Mediengruppe sagte er, es habe zwei Bedingungen gegeben: Erstens nicht mehr Bürokratie, sondern weniger. Jetzt sei von 5.000 neuen Staatsdienern die Rede. Zweitens: Nicht weniger Arbeitsanreiz, sondern mehr. Nun sagten Studien, dass sich für 70.000 Menschen Arbeit nicht mehr lohnen könnte. Lindner betonte, im parlamentarischen Verfahren sei zu prüfen, ob und wie die politischen Bedingungen erfüllt werden können. Nach seinen Worten sind etwa Kita-Plätze, bessere Förderung in den Schulen sowie Jobs für die Eltern die besten Mittel gegen Kinderarmut. Mit der Kindergrundsicherung sollen bisherige Leistungen wie etwa das Kindergeld und Leistungen aus dem Bürgergeld gebündelt werden. Vor allem die Grünen fordern das. – BR

Kommentar verfassen