Do. Dez 8th, 2022

München: Die Linke in Bayern will gegen die Grundsteuerreform im Freistaat gerichtlich vorgehen.
Zur Begründung teilte die Partei mit, das aktuelle System folge nicht dem vom Bund vorgesehenen wertabhängigen Modell. Die Grundsteuer in Bayern werde nur anhand der Fläche von Grundstücken und Gebäuden sowie der Nutzung berechnet. Der finanzielle Wert spiele dabei aber keine Rolle. Dadurch würden Eigentümer und Mieter in höherpreisigen Gegenden bevorzugt. Details der Klage will die Linke kommende Woche vorstellen. Der Landtag hatte im vergangenen November das bayerische Grundsteuergesetz beschlossen. Finanzminister Füracker sprach damals von einer transparenten und nachvollziehbaren Regelung. – BR

Kommentar verfassen