Mi. Okt 20th, 2021

Stockholm: Der Literaturnobelpreis geht in diesem Jahr an den Schrifsteller Abdulrazak Gurnah. Die Jury des Nobel-Komitees würdigte seine Auseinandersetzung mit dem Kolonialismus und dem Schicksal von Flüchtlingen.
Der 73jährige Gurnah wuchs in Sansibar in Tansania auf, Ende der 60er Jahre floh er nach England. Zuletzt war er Professor für englische und postkoloniale Literatur an der Universität von Kent. Gurnah schrieb zehn Romane und eine Reihe von Short Stories. Zuletzt erschien auf deutsch der Roman „Die Abtrünnigen“, der im Afrika der frühen 50er Jahre spielt, als der gesamte Kontinent von Aufständen gegen die koloniale Fremdherrschaft erschüttert wird. Die Nobel-Jury beschreibt den Schreibstil von Gurnah als kompromisslos und mitfühlend. – BR

Kommentar verfassen