So. Mai 19th, 2024

Kinding, Lkr. Eichstätt – Am 21.08.2023 kurz vor 10.00 Uhr fuhr ein 60-jähriger aus Dresden mit seinem Lkw-Zug, einem Mercedes Actros mit einem Drehschemelanhänger, beladen mit Küchenmöbel, auf der A 9 in Richtung München.
Er kam ca. 2 km nach der Anschlussstelle Altmühltal vom rechten Fahrstreifen aus zu weit nach links und fuhr so gegen die Leitplanke. Der Lkw kam teilweise in den Grünstreifen und dann zurück auf die Fahrbahn. Hierbei kippte der Anhänger nach links und kam seitlich, zum Teil auf der Leitplanke liegend, zum Stillstand. Der Lkw kippte nicht und kam auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden von über 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Zur Bergung des Lkw-Zuges musste zunächst der auf der Seite liegende Anhänger mittels Kran aufgestellt und auch die Fahrbahn für ca. 4 Stunden komplett gesperrt werden. Die Autobahnmeisterei Greding richtete eine Ausleitung an der Anschlussstelle Altmühltal ein. Es musste auch die Fahrbahn gereinigt werden, da ca. 200 l Diesel ausgelaufen waren. Nachdem der Anhänger gegen 13.30 Uhr aufgestellt werden konnte, wurde dann der Verkehr kurz nach 14.00 Uhr auf der rechten Spur und dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kinding und Kipfenberg unterstützten vor Ort und übernahmen auch teilweise die Absicherung der Unfallstelle . Es kam zu einem Rückstau von etwa 10 km. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen