Mi. Mai 18th, 2022

Manching – Am Dienstagmorgen, gegen 05:20 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Lkw-Fahrer aus der Ukraine mit seinem voll beladenen Lkw-Gespann die B 16 in Fahrtrichtung Neuburg.

Auf Höhe des Flugplatzes Manching, kurz nach dem Ortsteil Lindach, geriet er laut der Aussage eines nachfolgenden Zeugen zunächst nach rechts ins Bankett und lenkte daraufhin stark nach links ein. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn, wo sein Lkw-Gespann einen entgegenkommenden Sattelzug streifte und anschließend frontal mit dem dahinter fahrenden Sattel-Kipper zusammenstieß. An dem von einer rumänischen Sattelzugmaschine gezogenen entgegenkommenden Sattelauflieger wurde bei dem Anstoß die gesamte linke Seite aufgerissen und die Ladung, bestehend aus Dämmmaterial, zum großen Teil auf der Fahrbahn verteilt.

Der 46-jährige rumänische Fahrer des Sattelaufliegers bekam bei dem Anstoß einen Glassplitter ins Auge und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Regensburg verbracht werden. Der 41-jährige griechische Fahrer des dahinter befindlichen Kippers wurde bei dem Unfall in seinem Kipper eingeklemmt. Nachdem er von der alarmierten Feuerwehr aus seinem erheblich beschädigten Führerhaus befreit werden konnte, wurde er schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der Unfallverursacher selbst verstarb unmittelbar beim 2. Anstoß in seinem Führerhaus. Sein 27-jähriger Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ebenfalls vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Die B 16 musste in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Aktuell ist die Sperrung noch nicht aufgehoben. Diese wird nach Beendigung der Bergungsmaßnahmen, ca. 13.00 Uhr, aufgehoben werden. Von der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde zur genauen Klärung der Unfallursache ein Gutachter beauftragt und bei dem Verursacher eine Blutentnahme angeordnet. Alle drei am Unfall beteiligten LKW mussten abgeschleppt werden. An der Unfallstelle waren zur Bergung der Fahrzeuge, der Reinigung der Unfallstelle, sowie der Verkehrslenkung neben den umliegenden Feuerwehren auch das THW aus Pfaffenhofen, sowie das THW aus Freising eingesetzt. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden dürfte sich auf über 200.000,– € summieren.Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen