Di. Jul 27th, 2021

Berlin: Der anhaltende Lockdown und der damit verbundene Bewegungsmangel haben gravierende gesundheitliche Folgen für Kinder und Jugendliche. Zu dieser Einschätzung kommt die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.
Fast jedes zehnte Kind unter 14 Jahren, das bisher normalgewichtig war, habe im vergangenen Jahr Übergewicht entwickelt, sagte der Vorsitzende der Ernährungskommission der „Welt am Sonntag“. Gleichzeitig wirken sich das fehlende Sportangebot und die mangelnde Tagesstruktur auch auf die seelische Gesundheit der Heranwachsenden aus. Die Folge sind Essstörungen: Die Zahl der Magersüchtigen sei in den vergangenen Monaten um ein Viertel gestiegen, sagte die Direktorin der Aachener Uniklinik für Kinder-Psychiatrie, Herpertz-Dahlmann. Viele andere litten unter Essattacken oder Bulimie. – BR

Kommentar verfassen