Fr. Mai 24th, 2024

Brüssel: Der vergangene März war der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Wie der EU-Klimadienst Copernicus mitteilte, lag die globale Durchschnittstemperatur bei 14,1 Grad.
Das sind rund 0,7 Grad mehr als der März-Durchschnitt von 1991 bis 2020. Damit verzeichne man den zehnten Monat in Folge einen neuen Höchstwert, so Copernicus. In Europa lagen die Temperaturen vor allem in Mittel- und Osteuropa über dem Durchschnitt. Auch die Erwärmung der Weltmeere erreichte laut Bericht mit 21,07 Grad einen neuen Höchststand. – Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg wird am Vormittag in drei Verfahren urteilen, ob ein Staat Menschenrechte verletzt, wenn er nicht genug gegen den Klimawandel tut. Wenn die Kläger Recht bekommen, könnte der Gerichtshof die Regierungen auffordern, strengere Klimaziele zu beschließen und einzuhalten. – BR

Kommentar verfassen