Fr. Aug 6th, 2021

Valletta – Korruption, Geldwäsche und „goldene Pässe“: Die Mittelmeerinsel Malta ist ins Zwielicht geraten. Eine internationale Institution zur Bekämpfung von Geldwäsche will das Land nun verstärkt überwachen.
Die Versuche der maltesischen Regierung, die Entscheidung der Financial Action Task Force (FATF) noch abzuwenden, waren erfolglos: Die internationale Institution zur Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und Finanzierung von Massenvernichtungswaffen hat Malta auf die graue Liste für Finanzstraftaten gesetzt, wie die Zeitung „Times of Malta“ berichtete. – tagesschau

Kommentar verfassen