Di. Jul 23rd, 2024

Denkendorf – Am Mittwoch, 03.07.2024 fiel einer Streife der Schwerverkehrsgruppe der Verkehrspolizei Ingolstadt ein 40-tonner Holztransporter auf, der auf der Umleitungsstrecke von Denkendorf in Richtung Ingolstadt fuhr.

Der Transporter war mit nassen Kieferstämmen beladen. Dieser wurde an der Waage der AS Ingolstadt-Nord einer Kontrolle unterzogen und gewogen. Hier stellte sich heraus, dass das Gesamtgewicht des Transporters knapp 58 Tonnen betrug. Somit war der Lkw mit 18 Tonnen Holz überladen. Dies entspricht einer Überladung von 45 %. Zudem wurde bei der Kontrolle eine unzureichende Ladungssicherung festgestellt. Die geladenen Fixlängen wiesen zur vorderen Stirnwand eine Ladelücke von fast zwei Metern auf und waren nur mit einem Spanngurt gesichert. Bei einer Vollbremsung wären die Holzstämme nach vorne gerutscht und hätten durch ihr Eigengewicht die Fahrerkabine durchschlagen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer musste vor Ort abladen und eine ordnungsgemäße Ladungssicherung durchführen. Im Rahmen des Verfahrens erwartet der Fahrer ein Bußgeld von knapp 700 Euro und zwei Punkte. Dem Unternehmer wird im Zuge der Vermögensabschöpfung der komplette Fuhrlohn eingezogen.Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen