Mo. Jul 15th, 2024

Neu-Delhi: Bei einer religiösen Versammlung in Hathras im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh sind zahlreiche Menschen zu Tode getrampelt worden.

Die genaue Zahl der Opfer ist noch unklar, laut Polizei sind es aber mehr als 100 Tote und mehr als 80 Verletzte. Ein Sprecher der örtlichen Behörden sagte im indischen Fernsehen, der Gebetsort sei überfüllt und überhitzt gewesen. Durch die Hitze sollen Menschen bewusstlos geworden sein. Bei den überstürzten Versuchen, den Ort zu verlassen, seien Anwesende gefallen und niedergetrampelt worden. Die Verletzten würden in unterschiedlichen Krankenhäusern behandelt. Es sei damit zu rechnen, dass die Zahl der Todesopfer noch deutlich steigt. In Indien kommt es immer wieder zu tödlichen Unglücken am Rande religiöser Veranstaltungen. – BR

Kommentar verfassen