Do. Dez 8th, 2022

Mogadischu: Nach der Explosion von zwei Autobomben in der somalischen Hauptstadt ist die Zahl der Toten auf 100 gestiegen.
Weitere 300 Menschen wurden verletzt. Ein erster Sprengsatz war gestern in der Nähe des Bildungsministeriums in Mogadischu explodiert. Eine zweite Bombe detonierte, als Menschen versuchten, den Opfern zu helfen. Der Präsident machte die radikal-islamische Al-Shabaab für den Anschlag verantwortlich.  – BR

Kommentar verfassen