Do. Feb 29th, 2024

Islamabad: Die Ankündigung von Massenabschiebungen hat in Pakistan dazu geführt, dass in den letzten Wochen mehr als 200.000 Afghanen das Land verlassen haben.
Die pakistanische Regierung spricht von rund 10.000 Ausreisen pro Tag. Hilfsorganisationen warnen vor kritischen Bedingungen für die Rückkehrer: Viele seien aus dem Nachbarland Afghanistan vor den islamistischen Taliban geflüchtet. Außerdem stünden ganze Familien bei der Rückkehr jetzt – kurz vor dem Winter – vor dem Nichts. Die pakistanische Regierung will mit ihrem harten Vorgehen gegen Flüchtlinge offenbar bei der Bevölkerung punkten: Im Februar sind Parlamentswahlen geplant. Nach Angaben der Behörden leben zur Zeit mehr als vier Millionen afghanische Geflüchtete in Pakistan. – BR

Kommentar verfassen