So. Jul 21st, 2024

Nach dem schweren Erdbeben in Marokko hat sich die Zahl der Todesopfer auf mindestens 632 erhöht. Mindestens 329 weitere Personen sind verletzt. Das Beben hatte eine Stärke von 6,8 und war in Marrakesch, Agadir und anderen Städten zu spüren.

Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Erdbeben in Marokko ist deutlich gestiegen. Mindestens 632 Menschen seien ums Leben gekommen, berichtete das staatliche Fernsehen unter Berufung auf das Innenministerium. Bislang war von 296 Toten die Rede. Mindestens 329 weitere Personen sind den Angaben nach verletzt worden.

Das Land wurde in der Nacht zum Samstag von dem schweren Erdbeben erschüttert. Wie der geologische Dienst der Vereinigten Staaten (USGS) mitteilte, lag das Epizentrum des Bebens der Stärke 6,8 etwa 72 Kilometer südwestlich von Marrakesch im dünn besiedelten Atlas-Gebirge in einer Tiefe von 18,5 Kilometern. – tagesschau

Kommentar verfassen