Mo. Jun 21st, 2021

München: In Bayern haben die Fälle von Vergiftungen deutlich zugenommen. Laut Florian Eyer, dem Leiter des Giftnotrufs und der Klinischen Toxikologie der TU München, sammeln viele Menschen Pflanzen, ohne die notwendigen Kenntnisse zu haben.
Immer häufiger kommt es zu Verwechslungen, vor allem beim Bärlauch. Die Blätter von Bärlauch und den stark giftigen Herbstzeitlosen ähneln sich sehr und wachsen oft unmittelbar nebeneinander. Ende April starb ein 48-Jähriger aus dem Landkreis Freising an den Folgen einer solchen Verwechslung. Fachleute empfehlen, wer sich nicht gut auskennt, sollte keine Pflanzen zum Essen in der Natur sammeln. – BR

Kommentar verfassen