Mo. Nov 29th, 2021

München: Wegen der Corona-Krise müssen die Krankenhäuser in mittlerweile fünf bayerischen Regierungsbezirken alle aufschiebbaren Eingriffe verschieben.
Ausgenommen von der Anweisung sind lediglich die Regierungsbezirke Unterfranken und Oberpfalz. Die freiwerdenden Kapazitäten in den Kliniken sollen für Corona- und Notfallpatienten genutzt werden. Die Vorsitzende der Bayerischen Krankenhausgesellschaft, Bischof, sagte dem BR, sie rechne damit, dass das Verbot bald auf ganz Bayern ausgedehnt wird. Im Freistaat hat sich die Zahl der Covid-Intensivpatienten seit Mitte August versiebenfacht. Mittlerweile ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf 568 gestiegen. In fünf bayerischen Landkreisen liegt sie über tausend. – BR

Kommentar verfassen