Sa. Jul 31st, 2021

Ansbach: Einige Regionen in Mittelfranken kämpfen noch immer mit den Folgen des Dauerregens und der Überschwemmungen. So gilt im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim weiterhin der Katastrophenfall.
Mehr als 1.300 Einsatzkräfte waren den ganzen Tag lang damit beschäftigt, Keller auszupumpen und Sandsackbarrieren zu errichten. Insgesamt wurden mehr als 700 Einsätze gemeldet. In Altmannshausen bei Markt Bibart hielt eine Brücke den Wassermassen nicht stand und wurde zum Teil weggerissen. In den übrigen fränkischen Hochwassergebieten laufen die Aufräumarbeiten. – BR

Kommentar verfassen